Kategorie: Was unsere Natur nicht braucht

Wir haben ja keine Probleme wegen Kunststoff

Wir haben ja keine Probleme wegen Kunststoff

Bericht aus 20min,ch vom 19.02.2020

Das deutsche Start-Up Unternehmen Urwahn Bikes hat nun ein komplettes Velo aus den 3-D-Drucker erstellt. Rahmenverbindungen aus Kunststoff versprechen dabei mehr Elastizität.

Es gibt auch bereits Häuser aus dem 3-d – Drucker  in Mexiko.

Man stelle sich dies einmal vor. Als ob wir noch nicht genug Kunststoff und Plastik auf diesem Planeten haben. Ist dies den verantwortlichen Menschen nicht bewusst, dass sie weder Geld noch Kunstsoff je essen können? 

An diesen beiden Beispielen ist nicht zu übersehen, dass weder einige Privatpersonen noch die Industrie ein Interesse daran haben, sich um die Problematik von Plastik und Kunststoff zu kümmern. Solange das Geld vorrang hat, wird da gar nicht zum Guten gewenden. Man vergisst dabei gerne, dass die Natur und die Tierwelt am meisten darunter leiden, denn sie können sich nur schwer dagegen wehren.

Coca Cola ist nicht besser

Schau Dir einfach einmal diesen Film an, Du wirst kaum glauben was Du siehst..

Film starten

Plastik-frei und Kunststoff-frei leben

Plastik-frei und Kunststoff-frei leben

Ein Leben ohne Plastik oder Kunststoff wünschen sich in heutiger Zeit sicher viele von uns. Zu gross ist einfach die Umweltbelastung durch dieses Zeug. Man könnte sogar sagen, dass Kunststoff und Plastik bestimmt unser aller Leben.

Nicht nur, weil es ein günstiges Produkt zu sein scheint, sondern weil wir auch in Fischen, Lebensmittel, in unserem eigenen Körper und in der ganzen Natur Plastikreste oder -Partikel finden.


Plastik und Kunststoff verschandelt unsere Natur

Ob die Fischer ihre Fangnetze auf hoher See gratis entsorgen, die Bergsteiger auf einem hohen Berg ihre Ausrüstung und Zelte, meistens aus Plastik und leicht zu transportieren, einfach liegen lassen oder der einfache Bürger Plastik in Asien bestellt, grundsätzlich sind wir alle beteiligt an der Kunststoffflut, welche uns überschwemmt. Das schlimme ist auch, dass uns die Industrie nicht hilft. Sie hat nur Interesse daran, günstig zu produzieren und ein Produkt so einzupacken, dass er einen finanziellen Nutzen daraus schlagen kann. Sei es weil das Produkt beim Transport geschützt werden soll oder aus Marketinggründen einfach hübsch verpackt werden soll.

Das dies aber alles ein Problem für und unser Leben ist, wird grösstenteils ignoriert und interessiert niemanden, der seinen finanziellen Nutzen daraus ziehen kann. Und genau dies ist sehr tragisch und bedenklich.

Wenn dann der einzelne Mensch noch sagt. „Da kann ich nichts machen, es ist einfach so wie es ist!“


Zu einem Teil mag diese Aussage stimmen…

…aber wenn der Einzelne von uns nicht beginnt umzudenken und Produkte kauft, die mit weniger Plastik oder Kunststoffbelastet ist, leiden alle von uns darunter, auch die Natur. Die Industrie hilft uns nicht dabei. Die Industrie will nur unser Geld und das für eine kleine Investition. Die Industrie will auch möglichst viele Produkte immer wieder verkaufen. Man nennt die auch Wirtschaftswachstum. Dier Umwelt und die Tier- oder Menschen-Welt ist ihnen egal, solange der Rubel rollt. Sie alle haben noch nicht realisiert, dass auch sie von Geld und Plastik alleine nicht leben können.

Darum schreiben wir diesen Blog.